0800/200 00 5550
Mo-Fr 9:00-18:00 Uhr
©ArTo Riesengebirge | RIG20700
Jelenia Góra Hirschberg ©ArTo Jelenia Góra Hirschberg | RIG20701
Friedenskirche in Schweidnitz © Bożena Pytel Friedenskirche in Schweidnitz | RIG20702

Schlesien & Riesengebirge

Wanderlust in Niederschlesien

Auf unserer Reise nach Schlesien und in das Riesengebirge erwandern und entdecken Sie sowohl landschaftliche als auch kulturelle Highlights.

Route
date_range Reisetermine
Gesamte Route
Wandern oder Busausflug? Sie haben die freie Wahl!

Diese Reise ist eine Wander-Kombi-Reise, bei der Busausflüge und Wanderungen kombiniert werden. Für die Wanderliebhaber haben wir ein abwechslungsreiches Wanderprogramm zusammengestellt, Sightseeing-Liebhaber widmen sich der Kultur. Frühstück und Abendessen genießen alle gemeinsam. Egal ob, Sie unsere Busreise oder die Wanderreise gebucht haben, Sie können noch vor Ort ganz flexibel entscheiden, an welchem jeweiligen Tagesprogramm Sie teilnehmen möchten. Sprechen Sie einfach vor Ort unseren Reiseleiter an!

Schwierigkeitsgrad Wanderungen: 2 Stiefel (mittelschwere Bergwanderungen)

Bei diesen Wanderungen wird Wandererfahrung benötigt. Höhendistanz, Tourenlänge und Steigung stellen erhöhte Ansprüche an Kraft, Ausdauer und Gehtechnik. Der Weg führt bisweilen auf abschüssigem Gelände, so dass Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich ist. Nur mit Wanderschuhen, Wanderstöcken.

1. Tag
Anreise

Anreise Morgens Abreise nach Jelenia Góra (Hirschberg) in Niederschlesien. Die eindrucks- und wechselvolle Landschaft Niederschlesiens führt uns vorbei an einst großen Fürstensitzen und mächtigen Klosterbauten, bevor wir am späten Nachmittag unser Hotel in Hirschberg erreichen. Zimmerbezug und Abendessen im Hotel.

2. Tag
Wanderung von Bad Warmbrunn über den Stangenberg bis zum Stonsdorfer Schloss
Highlights: Kurort Bad Warmbrunn mit Park und dem Schloss der Familie Schaffgotsch

Wanderung von Bad Warmbrunn über den Stangenberg bis zum Stonsdorfer Schloss Bevor wir zu unserer ersten Wanderung aufbrechen, lernen Sie vormittags bei einem Spaziergang noch den reizvollen Kurort Bad Warmbrunn mit Park und dem Schloss der Familie Schaffgotsch kennen. Zu den berühmtesten Kurgästen zählten polnische Könige und Königinnen, Johann Wolfgang von Goethe und Heinrich Hoffmann von Fallersleben. Anschließend beginnen wir unsere Wanderung. Von Bad Warmbrunn aus geht es an dem bewaldeten Hopfenberg/Chmielnik (422 m) und am Rand der Giersdorfer Teiche/stawy podgórzyńskie vorbei nach Merzdorf/Marczyce und weiter auf den 506 m hohen Stangenberg /Grodna. Zu Beginn des 19. Jh. wurde hier die Heinrichsburg, eine romantische Ruine, erbaut, die mit dem Stonsdorfer Park verbunden war. Der heute nicht mehr begehbare Turm diente als Aussichtspunkt auf das Riesengebirge. Beim Abstieg bieten sich uns schöne Ausblicke auf den Stausee bei Seidorf/Sosnówka und die Berge. In Stonsdorf angekommen sehen wir das Schloss und probieren natürlich einen echten Stonsdorfer Kräuterlikör. Mit dem Reisebus geht es anschließend zurück zum Hotel. Abendessen im Hotel. (8km, 4,5 Std. GZ, 186m Aufstieg/105m Abstieg, leicht bis mittel)

3. Tag
Wanderung von Agnetendorf über den Kynast nach Hermsdorf
Highlights: Burgruine Kynast/Chojnik

Wanderung von Agnetendorf über den Kynast nach Hermsdorf Bevor wir heute unsere Wanderung starten, besuchen wir noch das Wohnhaus von Gerhart Hauptmann in Agnetendorf. Vom Parkplatz unterhalb des Museums wandern wir anschließend abwärts und kommen an einer kleinen, in der für die Tatra typischen Bauweise errichteten Kirche vorbei. Weiter geht es durch das Höllental zum 574 m hoch gelegenen Herdbergpass/Przełęcz Żarska. Von dem Pass hat man die beste Sicht auf die steilen Felsabhänge, von denen die sagenhaften Ritter gestürzt sein sollen, als sie um die Hand der grausamen Kunigunde anhielten. An der Burgruine Kynast/Chojnik machen wir eine kleine Pause und besichtigen die Burg. Der Sage nach stand hier bereits im 13. Jh. eine hölzerne Burg. Anschließend geht es abwärts in Richtung Sobieszów/Hermsdorf, der an die Vorberge reichende Stadtteil von Jelenia Góra. Historisch sehenswert sind die spätbarocke Kirche zu St. Martin und die Pfarrkiche von 1745. Rückfahrt zum Hotel mit dem Linienbus. Abendessen im Hotel. (9km, 5,5 Std. GZ, 278m Aufstieg/506m Abstieg, mittel)

4. Tag
Breslau
Highlights: Stadtbesichtigung in Breslau inkl. Eintritt Aula Leopoldina und Oratorium Marianum

Breslau Heute lernen Sie „Europas heilige Blume", wie Breslau auch genannt wird, bei einer ausführlichen Besichtigung kennen. Wir sehen den Markt, die alten Markthallen, die Jahrhunderthalle, die Dominsel und das Universitätsviertel mit der beeindruckenden Aula der Leopoldina. Auch der Besuch des Universitätsmuseums, dem Oratorium Marianum und der Aussichtsplattform ist mehr als nur sehenswert. Von der Plattform hat man bei schönem Wetter einen herrlichen Blick über die Oder und die Altstadt liegt einem zu Füßen. Abendessen im Hotel.

5. Tag
Wanderung auf die Schneekoppe
Highlights: wunderschöne Aussichten ins Riesengebirge

Wanderung auf die Schneekoppe Heute geht es für geübte Wanderer und bei gutem Wetter hoch hinaus! Von Krummhübel aus geht es zuerst mit dem Sessellift zum Hochplateau unterhalb der Schneekoppe. Dort angekommen geht es hinauf auf die mit 1603m höchste Erhebung des Riesengebirges. Der auf der Staatsgrenze befindliche Gipfel der Schneekoppe liegt oberhalb der Waldgrenze und ist insbesondere in den Sommermonaten Ziel zahlreicher Besucher. Zurück nach Krummhübel geht es anschließend wieder vom Hochplateau aus mit dem Sessellift. Da es bei der Wanderung einen Höhenunterscheid von knapp 500 m gibt, ist eine sehr gute Kondition und Gesundheit notwendig (4,6 km, 3 Std. GZ, 242m Aufstieg/242m Abstieg, schwer).

6. Tag
Von Hirschberg aus durch das Bobertal nach Boberröhrsdorf
Highlights: Schlesiens wertvollster Wohnturm mit seltenen Wandmalereien

Von Hirschberg aus durch das Bobertal nach Boberröhrsdorf Nach dem Frühstück wandern wir durch den Stadtpark Kosciuszki / Kavalierbergpark zum Riesengebirgsmuseum und weiter zum Fluss Kochel / Kamienna und dort entlang zum Fluss Bober. Dort angekommen geht es auf den Hausberg/Wzgórze Krzywoustego, wo wir von dem im Jahre 1911 errichteten Turm eine weitläufige Aussicht auf den Talkessel und die ihn umgebenden Bergrücken haben. Durch den Landschaftspark des Bobertals geht es weiter zum Eingang in die Sattlerschlucht/ Borowy Jar, welche der hohe Eisenbahnviadukt aus Beton von 1951-1954 „bewacht". In der Nähe sprudelt die „wundertätige Quelle", die – dem Volksglauben nach – Augenleiden heilen kann. An der Boberschleife beginnt ein leichter Anstieg. Vor uns erscheinen die reizvolle Turmsteinbaude/ „Perła zachodu” und der etwa 1 km lange Blaue See/Jezioro Modre. Weiter geht es hinunter nach Boberröhrsdorf/ Siedlęcin. In dem Dorf hat sich der in Schlesien wertvollste Wohnturm von der Wende des 13. und 14. Jh. erhalten. In diesem Ritter- bzw. Fürstenturm gibt es die in Polen einzigen und auch sonst in Europa seltenen profanen Wandmalereien aus der ersten Hälfte des 14. Jh. Sehenswert sind außerdem die Marienkirche (Ende des 18. Jh.) und die Nikolaikirche (16. Jh.), welche wir zuerst sehen. Mit dem Reisebus geht es anschließend zurück zum Hotel. Abendessen im Hotel. (8,5km, 6,5 Std. GZ, 70m Aufstieg/139m Abstieg, leicht-mittel)

7. Tag
Heimreise

Heimreise Nach dem Frühstück Heimreise. Rückkunft am Abend.

Leistungen

7-Tage-Busreise

Inklusive für unsere Kunden

Fahrt im modernen Reisebus

6 x Übernachtung mit Halbpension

1x Stonsdorfer Kräuterlikör im Schloss Stonsdorf

Extra-Hafermann-Service

Hafermann Reiseleitung während der Reise

Ausflüge

7 PROGRAMMPUNKTE

Rundgang in Bad Warmbrunn

Wanderung „Von Bad Warmbrunn über den Stangenberg bis zum Stonsdorfer Schloss" (8km, 4,5 Std. GZ, 186m Aufstieg/105m Abstieg, leicht bis mittel)

Eintritt in das Gerhart Hauptmann Wohnhaus in Agnetendorf

Wanderung „Von Agnetendorf über den Kynast nach Hermsdorf" (9km, 5,5 Std. GZ, 278m Aufstieg/506m Abstieg, mittel)

Stadtbesichtigung in Breslau inkl. Eintritt Aula Leopoldina und Oratorium Marianum

Wanderung zur Schneekoppe (4,6 km, 3 Std. GZ, 242m Aufstieg/242m Abstieg, schwer) inkl. Berg- und Talfahrt Hochplateau

Wanderung „Von Hirschberg aus durch das Bobertal nach Boberröhrsdorf" (8,5km, 6,5 Std. GZ, 70m Aufstieg/139m Abstieg, leicht-mittel)

Unterkunft

Hotel: Das Hotel liegt inmitten eines malerischen Gebirgstals, in der Nähe des Altstadtzentrums und des Thermalbads Cieplice. Es ist der perfekte Ausgangspunkt für die Erkundung der umliegenden Parks, Paläste und Berge.

Adresse: Ul. Sudecka 63, PL-58-500 Jelenia Góra.

Zimmer: Die einfachen Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC, Föhn, Telefon, Sat/Kabel-TV und WLAN-Internetverbindung.

Ausstattung: Zum Hotel gehören ein Restaurant mit polnischer und internationaler Küche, eine Lobbybar, ein Innenpool sowie eine kostenpflichtige Sauna.

Sicheres Busreisen dank „Virenkiller“
Geschäftsführer Meinhold Hafermann erklärt das Hygiene Konzept dank neuer Technologie.

Die Hafermann Reisebusse sind seit Juli 2020 mit einer patentierten Luftreinigungstechnologie ausgestattet. Die wissenschaftlich fundierte Luftreinigung sorgt für eine saubere und bis zu 99% + virenfreie Luft im Fahrgastinnenraum der Reisebusse. Offizielle Testergebnisse belegen, dass Viren und Bakterien (z.B. SARS-Virus, Norovirus, Schweinegrippe, Vogelgrippe u.v.m.) bis zu 99+% abgetötet werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Schlesien & Riesengebirge

Wanderlust in Niederschlesien

7 Tage Busreise

fiber_new Neu
ab 824,00
today
Es wird Ihnen noch nichts berechnet.
Hafermann Service Center
call 0800/200 00 5550