• Provence & Camargue
  • 8-Tage-Busreise
100 Jahre Erfahrung
Kompetente Reiseleitung
Viele Inklusivleistungen
Provence & Camargue 8-Tage-Busreise

Die Provence und die Camargue laden zum Genießen ein: Kaum eine Region Frankreichs hat eine so vielfältige Landschaft zu bieten. Erleben Sie den Duft der Lavendelfelder, die malerischen Dörfer auf den Bergrücken der Alpilles, einsame Täler in der Vaucluse. Schon die Römer liebten das Leben in der Provence und hinterließen eine Fülle von sehenswerten Baudenkmälern. Im Mittelalter residierten Päpste in Avignon, siedelten Mönche in einsamen Tälern und die Adelsgeschlechter bauten stolze Burgen, die bis heute erhalten sind.

ab 1299 €

Leistungen:

Inklusive für unsere Kunden

Fahrt im modernen Reisebus

7 x Übernachtung mit Halbpension in den genannten oder gleichwertigen Hotels

Extra-Hafermann-Service

Abholung vor Ihrer Haustür (weitere Informationen hier)

Hafermann Reiseleitung während der Reise

Einkehr in ein Cafe in der Altstadt von Arles (inkl. 1 Getränk)


17 PROGRAMMPUNKTE

Stadtbesichtigungen in Dijon, Arles, Orange und Bern

Rundfahrt „Grand Canyon d’Ardèche"

Besuch des Pont d’Arc

Totenstadt „Les Alyscamps"

Besuch des Pont du Gard

Besuch der Windmühle von Alphonse Daudet

Aufenthalt in Les Beaux

römisches Mausoleum in Les Antiques

Zisterzienserabtei von Senanque in Gordes

Besuch einer Ölmühle mit Olivenöl- und Weinverkostung

Rundfahrt durch die Camargue

Aufenthalt in Les-Saintes-Maries-de-la-Mer

Aufenthalt in Aigues Mortes

Papstpalast von Avignon

Reiseverlauf:

Ihr Reiseleiter

Auf dieser Reise begleitet Sie Igor Borowski, Hubert de Koster oder Dieter Uetrecht (Änderung vorbehalten).

1. Tag

nach Dijon Abreise morgens gemäß Abholservice nach Dijon – Stadtrundgang. Sie sehen den einstigen Palast der Herzöge von Burgund, die Kirche St. Michel sowie den Place de la Libération.

2. Tag

Dijon – Arles Auf der Route de Soleil geht es entlang des Rhônetals in die berühmten Schluchten der Ardèche. Die Fahrt führt nach Vallon-Pont-d‘Arc. Hier durchgrub die Ardèche eine Felswand, wodurch ein großartiger natürlicher Brückenbogen, der Pont d’Arc entstand. Die Ausblicke von der berühmten Höhenstraße über die wilde Landschaft des „Grand Canyon" Frankreichs werden Sie begeistern.

3. Tag

Arles: Stadtbesich­tigung Nach dem Frühstück steht die Besichtigung der Stadt Arles auf unserem Programm. Sie sehen u. a. die riesige Arena der Stadt sowie die romanisch beeinflusste Kirche St. Trôphime (UNESCO-Weltkulturerbe). Natürlich begegnen Sie während Ihrer Stadtbesichtigung immer wieder dem berühmten Maler van Gogh. Wir laden Sie während des Stadtrundgangs zu einem Drink auf einer schattigen Terrasse der Altstadt ein. Nachmittags besichtigen Sie dann die heidnisch und christliche Totenstadt Les Alyscamps.

4. Tag

Arles: Ausflug Orange, Pont du Gard Zunächst führt unsere Reise in die historische Stadt Oran­ge. Hier besichtigen wir den Stadtgründungsbogen (UNESCO-Weltkulturerbe) und eines der besterhaltenen Antiken Theater der römischen Welt (UNESCO-Weltkulturerbe). Im Jahre 105 v. Chr. ereignete sich die Schlacht bei Arausio zwischen Römern auf der einen Seite und Kimbern und Teutonen auf der anderen Seite. Dabei kamen tausende Römer ums Leben. Orange gilt daher als eine der historisch bedeutendsten Städte der Region. Mittags fahren wir zum Pont du Gard (UNESCO-Weltkulturerbe). Das Aquädukt ist eine Meisterleistung der römischen Architekturkunst und versorgte Nîmes über Jahrhunderte mit frischem Quellwasser.

5. Tag

Arles: Ausflug Les Baux, St. Rémy und Gordes Vorbei an der ehemaligen Benediktinerabtei von Montmajour fahren wir zu einer alten Windmühle, die den französischen Schriftsteller Alphonse Daudet aufgrund der weiten Aussicht ins Rhônetal im 19. Jh. inspirierte. Über das auf einem steilen Felsen gelegene Les Baux mit einer Burgruine, geht es durch die atemberaubende Garrigue Landschaft nach Les Antiques. Dort besichtigen wir ein komplett erhaltenes römisches Mausoleum. Weiter geht es über St. Rémy, den Geburtsort Nostradamus’ zur malerischen Bergstadt Gordes – Fotostopp und Besuch der Zisterzienserabtei Senanque, die fern der Welt umgeben von Lavendelfeldern in einem tiefen Tal liegt – kurzer Aufenthalt. An­schließend lernen wir hervorragende Olivenöle der Pro­vence bei einer Verköstigung in einer Ölmühle kennen. Zurück geht es durch die Kalksteinkette der Alpilles nach Arles.

6. Tag

Arles: Ausflug in die Camargue Die Heide- und Marschlandschaft der Camargue ist ein Naturparadies mit vielen seltenen Vogelarten. Mit ein wenig Glück können wir Flamingos beobachten und die berühmten weißen Pferde und schwarzen Kampfstiere der Camargue sehen. Von Les-Saintes-Maries-de-la-Mer, bekannt durch seine Zigeunerwallfahrten, geht es zum Kreuzfahrerhafen Aigues Mortes mit seiner komplett erhaltenen Stadtbefestigung. In Aigues Mortes scheint die Zeit vor Jahrhunderten stehengeblieben zu sein. Anschließend geht unsere Reise durch die wilde Landschaft der Camargue weiter. Ein unvergessliches Naturschauspiel.

7. Tag

Arles – Fribourg Vormittags erreichen wir Avignon. Hier besichtigen wir den Papstpalast (UNESCO-Weltkulturerbe), in dem die Gegenpäpste des Mittelalters residierten. Wir spazieren danach durch den päpstlichen Garten zu einem Aussichtspunkt, um einen herrlichen Blick auf die auf die vielbesungene Brücke von Avignon zu haben. Das Bauwerk gab Anregung für das Lied „Sur le Pont d’Avignon" und gilt als ein Wahrzeichen der Stadt. Durch das Tal der Rhône und der Isère geht es an Genf in der Schweiz und entlang des Genfer Sees nach Fribourg.

8. Tag

Fribourg – Bern – Ausgangsort Heute besichtigen wir in Bern die wunderschöne Altstadt der Hauptstadt der Schweiz (UNESCO-Weltkulturerbe) - Stadtrundgang. Die 1191 gegründete Zähringerstadt ist mit ihren charakteristischen Lauben teilweise in ihrer ursprünglichen Form erhalten. 1983 wurde die Berner Altstadt in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen. Weiterfahrt über Basel zum Ausgangsort. Rückkunft abends.

Wichtiger Hinweis:

Bei dieser Reise sind selbstverständlich Ausflüge, Stadtführungen und unvergessliche Landschaftsfahrten im Preis inbegriffen. Bei einigen Sehenswürdigkeiten können für die Besichtigung Eintrittsgelder anfallen. Um Ihnen die freie Wahl zu lassen, ob Sie diese wahrnehmen möchten oder nicht, haben wir Eintrittsgelder i.d.R. nicht inkludiert, es sei denn dies ist unter den Programmpunkten ausdrücklich vermerkt.